Auswahlkombination

Welche der folgenden Aussagen zum SächsPsychKG treffen zu?

1) Das Gesetz regelt allgemein die Unterbringung eines Menschen

in eine stationäre Einrichtung

2) Eine Unterbringung gegen den Willen eines Patienten ist nicht

möglich, wenn der Patient eine Behandlung ablehnt

3) Eine Unterbringung ist nur möglich, wenn der Patient psychisch

krank ist, eine latente Eigen- oder Fremdgefährdung vorliegt und

die Gefahr nicht anders abgewendet werden kann

4) Nach Einweisung muss bis zum Folgetag 10Uhr eine

Entscheidung über die weitere Behandlung getroffen werden

bzw. eine Entlassung stattfinden

5) Eine Unterbringung durch Eigen- oder Fremdgefährdung ist

aufgrund einer psychischen Erkrankung des Patienten möglich

A) nur 1 ist richtig

B) nur 1 und 2 sind richtig

C) nur 1, 3 und 4 sind richtig

D) nur 2, 4 und 5 sind richtig

E) nur 4 und 5 sind richtig