Ein sehr wichtiger Baustein für die Praxisarbeit ist regelmäßige Supervision. Das empfehlen wir unseren Schülern immer mit Nachdruck. Dem entsprechend waren dann auch die Nachfragen: „Wo kann man das denn machen?“. Aus diesem Grund haben wir uns jetzt dazu entschlossen, neben den Ausbildungen, auch eine Art „Nachbetreuung“ in Form einer offenen Supervision anzubieten. Das bedeutet: Unabhängig von den erlernten Therapiemethoden kann man diese Form der Supervision nutzen. Marco Helmert wird diese Aufgabe nächstes Jahr übernehmen und all seine Erfahrung dort einfließen lassen. Eins sei schon mal versprochen: Es darf und wird auch gelacht werden (-:

Hier gibt es die Informationen zur Supervision:https://institut-sven-krieger.de/kurse-veranstaltungen/offene-supervision/