Klingt paradox, ist aber tatsächlich so. Wer ein Psychotherapieverfahren gelernt hat (z.B. systemischer Therapeut), aber kein Arzt oder Psychologe ist, darf sich zwar Therapeut nennen, aber nicht als solcher arbeiten. Mit anderen Worten: Er darf keine „Diagnosen“ behandeln (laut Heilpraktiker-Gesetz). Um als Therapeut arbeiten zu dürfen, braucht man die Erlaubnis vom Gesundheitsamt. Die erlangt man, wenn man sich vom Gesundheitsamt überprüfen lässt, ob man eine „Gefahr für die Bevölkerung oder den Patienten“ darstellt. besteht man die Überprüfung (schriftlich und mündlich), darf man sich „Heilpraktiker für Psychotherapie“ nennen und ab sofort therapeutisch arbeiten.

Über solche und andere Dinge werde ich Sie am Tag der offenen Tür in Leipzig informieren: 21.09., 15-18 Uhr

Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung:https://institut-sven-krieger.de/kurse-veranstaltungen/tag-der-offenen-tuer-in-leipzig/